Großfahndung!! Darum kreiste in der Nacht ein Polizeihubschrauber über Karlsruhe

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Unbekannte brachen in der Nacht zum Mittwoch erneut in das Nachwuchsleistungszentrum des KSC ein.

Zunächst wurde am Mittwoch gegen 01.30 Uhr durch einen Zeugen ein KSC-Kleinbus
gemeldet, der ohne Licht in Weingarten herumfahren würde.

Die sofort eingeleitete örtliche Fahndung verlief ohne Ergebnis. Kurz vor 04.00
Uhr wurde der Polizei durch die VBK ein KSC-Kleinbus im Gleisbett auf der Rheinbergstraße gemeldet.

Aus dem Kleinbus seien 5 bis 6 Jugendliche / Heranwachsende ausgestiegen und geflüchtet. Auch hier verlief die sofortige Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber
eingesetzt war, ergebnislos.

Daraufhin wurde das Gelände des KSC überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass Unbekannte in das Nachwuchsleistungszentrum eingedrungen waren und die Schlüssel von
zwei vor dem Gebäude geparkten KSC-Kleibussen an sich nahmen. Ein Vito wurde gegen ein Schild vor dem Gebäude gefahren und beschädigt stehen gelassen.

Lesen Sie auch
Unwetter: Aktuelle Sturmwarnung für Karlsruhe und die Region ausgerufen

Der zweite war gestohlen worden. Er fiel zunächst in Weingarten auf und wurde dann in der Rheinbergstraße von den Tätern zurückgelassen und konnte sichergestellt werden. Die Polizei bittet Zeugen denen der KSC-Kleinbus in der Nacht aufgefallen war, sowie
Personen, die Hinweise auf die Täter geben könne, sich mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz, Telefon 0721/666-3311 in Verbindung zu setzen.

>>> Glocke aktivieren! Ab sofort könnt ihr unseren neuen NEWS-PUSH aktivieren, erhaltet die wichtigsten Live-Meldungen von Ka-Insider!