Häuser evakuiert: Drohender Felssturz auf Ort in Baden-Württemberg

Symbolbild Foto: Wladyslaw Sojka - Eigenes Werk

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Nach einem erneuten Felssturz in Todtnau (Kreis Lörrach) mussten mehrere Häuser evakuiert werden.

Für 12 Bewohner aus drei Häusern bestehe die Gefahr, dass ihre Wohnungen von weiteren herabstürzenden Felsbrocken beschädigt werden, teilte ein Sprecher der Stadt am Mittwoch mit.


Zuvor waren am Dienstag mehrere Felsbrocken an einer Halde auf einen Schuppen gestürzt. Verletzt wurde dabei niemand. Bei einer Überprüfung des Schadens hatten Fachleute jedoch festgestellt, dass der Fels an dieser Stelle erst gesichert werden muss. Nun sollen Stahlnetze weitere Felsabbrüche verhindern. Die Arbeiten sollen wenn möglich noch vor Weihnachten abgeschlossen sein, um den Betroffenen ein Fest in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen, sagte der Sprecher.

Lesen Sie auch
Verwüstung: Autofahrer kracht auf der A5 in Großbaustelle

In Todtnau kommt es immer wieder zu Felsstürzen. Erst im September hatten mehrere Häuser wegen abgestürzter Felsen evakuiert werden müssen. Anfang Mai war bei Todtnau ein zehn Kubikmeter großer Felsen in die Tiefe auf die Straße gestürzt. Er hatte sich von einer Felswand gelöst. Verletzt wurde niemand. Im vergangenen Herbst war in Todtnau ein ganzes Wohngebiet für mehrere Monate geräumt worden, weil lockeres Gestein auf die Häuser hinabzustürzen drohte.