Haschisch im Wert von einer halben Millionen entdeckt in Baden-Württemberg

Bild: Hauptzollamt Singen

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Haschisch im Straßenverkaufswert von rund einer halben Million Euro ist dem Hauptzollamt Singen und Ermittlern der Bundespolizei bei einer Verkehrskontrolle ins Netz gegangen.

Über 50 Kilogramm der Droge seien beschlagnahmt worden. Das Haschisch, verpackt in 101 Päckchen, hatten sie im Kofferraum eines 58 Jahre alten Fahrers entdeckt, wie der Zoll am Montag mitteilte.


Der Wagen des Mannes war Anfang März auf der Autobahn 98 an der Abfahrt Lauchringen (Kreis Waldshut) gestoppt worden.

Der 58-Jährige hatte angegeben, von der Schweiz auf dem Heimweg in den Schwarzwald zu sein. Er muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Die Staatsanwaltschaft Waldshut hat Haftbefehl erlassen.

Lesen Sie auch
500er Inzidenz erreicht: Leere Supermärkte und Millionen in Quarantäne