Hausverbot: Erste Restaurants lassen Kinder nicht mehr rein

Menschen sitzen in einem Biergarten bei schönem Wetter. Die Gäste genießen Getränke, Bier, Wein, Wasser und deftige Speisen. Die Kellner bringen die Gerichte und Getränke nach draussen.
Symbolbild © istockphoto/frantic00

Es gibt erste Restaurants, die Kinder nicht mehr hinein lassen. In diesem Haus haben Kinder unter zwölf Jahren sogar Hausverbot. Die Ursache dafür sind aber die Eltern.

Wenn man gemütlich mit Freunden oder der Familie im Restaurant sitzt und am Nebentisch toben und schreien Kinder, ist Stress vorprogrammiert. Inzwischen ziehen Gastronomen die Reißleine und erste Restaurants lassen Kinder nicht mehr rein. Manche gehen sogar so weit, den kleinsten Gästen Hausverbot zu erteilen, dabei können diese oft gar nichts dafür.

Erste Restaurants lassen keine Kinder mehr rein

Die ersten Restaurants lassen keine Kinder mehr rein. Diese Meldung hat für viel Aufregung und einen regelrechten Shitstorm im Internet gesorgt. So meldeten sich vor allem aufgebrachte Eltern zu Wort, die es gar nicht fassen können, dass ihnen die Türen einiger Restaurants nun verschlossen bleiben sollen. Dabei liegt die Ursache in den meisten Fällen genau bei ihnen. Sie lassen ihre Kinder auf den Terrassen, im Freien oder in den Innenräumen der Restaurants toben, schreien und spielen. Gleichzeitig fühlen sich dadurch andere Gäste gestört, die ihre Freizeit in einem Restaurant verbringen.

Lesen Sie auch
Kunden traurig: Deutsche Traditionsmetzgerei schließt für immer

Hier haben alle Kinder Hausverbot

Ein Restaurant in Dierhagen hat sich genau dafür entschieden. Im „Schipperhus“ dürfen ab sofort keine Kinder mehr sitzen. Sie haben sogar Hausverbot. Das hat das Restaurant in seiner aktualisierten Hausordnung festgeschrieben. Kinder unter zwölf Jahren werden demnach nicht bewirtet. Grund dafür seien, so der Betreiber, unschöne Erfahrungen mit den entsprechenden Gästen.

Man selbst lege Wert auf feines Essen und eine gewisse Ruhe im Gastraum, damit jeder Gast ohne Unbehagen sein Essen genießen kann. Die vielen unangenehmen Erlebnisse mit lärmenden Familien haben dazu geführt, dass die Betreiber keine Kinder mehr hereinlassen. Es gibt auch Vergleiche, wie zum Beispiel ein Café in London, in dem Kinder unter fünf Jahren keinen Zutritt haben – ebenso einige Fluggesellschaften, die kinderfreie Flüge anbieten. Es ist fraglich, ob das wirklich der richtige Weg ist.