Heftige Szenen bei Karlsruhe: Vier Polizisten notwendig für Randalierer!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Am frühen Mittwochmorgen, gegen 02.20 Uhr, wehrte sich ein 29-jähriger Mann heftig gegen die Maßnahmen von Polizeibeamten, nachdem er zuvor in der Wohnung seiner Freundin lautstark randaliert hatte.

Die Polizeibeamten waren von Nachbarn, die sich in ihrer Nachtruhe gestört fühlten, alarmiert worden. In einer Wohnung in der Straße Am Fuchsloch schrie wohl eine Person laut herum und auch Einrichtungsgegenstände seien augenscheinlich zu Bruch gegangen.


An der genannten Wohnung öffnete eine Frau und gab an, dass ihr Freund schreien und Sachen herumwerfen würde, sie selbst sei von ihm aber nicht angegangen worden.

Weil weitere Störungen anzunehmen waren, da der Mann sich nicht beruhigte, sollte er in Gewahrsam genommen werden. Er wehrte sich heftig gegen die Maßnahme, sodass letztlich vier Beamte notwendig waren, um den 29-Jährigen unter Kontrolle zu bringen.

Lesen Sie auch
S-Bahn fahren in Karlsruhe: KVV-Fahrkarten werden ab August teurer!

Er musste seinen Rausch in einer Gewahrsamszelle ausschlafen. Er wird wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt. /ots