Heftige Unfälle auf der A5 – Mehrere Personen verletzt!

Symbolbild Foto: Fabian Geier/einsatzreport24

Karlsruhe-Insider / Rastatt / Bühl (ots) – Ein 33 Jahre alter BMW-Fahrer hat am Dienstagmorgen an der Anschlussstelle Bühl bei der Auffahrt auf die A 5 die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist, nachdem er quer über alle drei Fahrstreifen geschleudert war, in die Betonleitwand gekracht.

Er hat sich hierbei leichte Blessuren zugezogen und wurde mit einem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Möglicherweise war der 33-Jährige kurz nach 8.30 Uhr zu ungestüm und mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs. Der BMW musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beziffert sich auf etwa 50.000 Euro. Zur Beseitigung von Trümmerteilen musste die Fahrbahn bis kurz vor 9 Uhr gesperrt werden.

WEITERER UNFALL AUF DER A5:

Aufgrund widersprüchlicher Aussagen der Beteiligten eines Unfallgeschehens am Dienstagabend auf der A 5 suchen die Beamten des Autobahnpolizeireviers Bühl nun nach Zeugen. Gegen 22.30 Uhr kam es kurz vor der Anschlussstelle Rastatt-Nord in Fahrtrichtung Karlsruhe zu einem Zusammenstoß zweier Ford-Fahrer.

Eine 42-Jährige Focus-Lenkerin gab der Polizei gegenüber an, dass ihr am Ende eines Überholvorganges der Fahrer eines Ford Mustang von hinten aufgefahren sei. Der 30-Jährige Mustang-Fahrer behauptet seinerseits, dass die Unfallgegnerin plötzlich vom mittleren auf den linken Fahrstreifen gewechselt sei und er trotz einer Gefahrenbremsung ein Auffahren nicht mehr verhindern konnte.

Beide Autofahrer wurden bei dem Unfall verletzt und mussten in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden von ungefähr 35.000 Euro. Mögliche Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer: 07223 80847-0 bei den Ermittlern des Autobahnpolizeireviers Bühl.