Hilfe für frierende Obdachlose: Kältebus in Karlsruhe unterwegs!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: In Karlsruhe gibt es viele Menschen, die Hilfe benötigen.

Die Corona-Krise machte mit ihren Einschränkungen vielen das Leben noch schwerer.


Die Temperaturen schwanken jetzt regelmäßig um den Gefrierpunkt. Besonders betroffen davon sind die Obdachlosen.

Ein Mann kämpft für die Minderheiten. Seit November bringt er den Bedürftigen warme Kleidung, Essen und Schlafsäcke. Er hat eine Gabenstelle in der Nähe des Kühlen Krugs in Karlsruhe eingerichtet. Hier können die Menschen all die Kleidung abgeben, die sie nicht mehr benötigen, möglichst jedoch warme Kleidung.

Hier können sozial benachteiligte Menschen jeden Donnerstag von Tisch zu Tisch gehen und sich nehmen, was sie gerade benötigen. Die Helfer sammeln die Waren in ihren gelben Boxen und überreichen sie am letzten Tisch den Bedürftigen.

Lesen Sie auch
EIL: Keine Maskenpflicht mehr im Schulunterricht in Baden-Württemberg

Danach wird die Box wieder desinfiziert und für den nächsten Kunden bereitgestellt.

Angefangen hat alles bereits beim ersten Lockdown im März. Nun geht diese Hilfe weiter.

Bedürftige suchen Hilfe nicht im Internet.