Hilfeschreie bei Karlsruhe: Männer rauben auf Straße hilflose Oma aus!

Symbolbild Foto: Polizei

Karlsruhe-Insider: Am späten Mittwochnachmittag wurde eine 68-jährige, gehbehinderte Dame in der Brunnenstraße in Weingarten Opfer eines Raubes.

Ein junger Mann entriss ihr nach einem kurzen Gerangel ihre Handtasche und ging anschließend flüchtig.

Die ältere Dame hatte gegen 17 Uhr in einer Bankfiliale offenbar Geld abgehoben und machte sich anschließend zu Fuß auf den Heimweg. Sie überquerte ihren Angaben zufolge zunächst die Marktbrücke und lief dann über die Kirchstraße in den Weg entlang des Walzbachs. Ihr kamen zwei junge Männer entgegen, einer davon schob ein Fahrrad.
Diese beiden jungen Männer passierten die Geschädigte. Dann versuchten sie wohl, ihr bei einer erneuten Begegnung in der Brunnenstraße die Handtasche zu entreißen. Dies misslang zunächst, weil die Dame die Tasche noch festhalten konnte. Der Täter zerrte aber weiter an der Tasche, sodass die gehbehinderte Dame zu Boden fiel und sich leicht verletzte. Der Täter flüchtete in Richtung Ortsmitte. Sein Begleiter fuhr mit dem Fahrrad wohl in die gleiche Richtung.
Die Geschädigte konnte die Beiden beschreiben. Es handelte sich um zwei junge Männer, beide unter 20 Jahre alt, einer schob ein Fahrrad. Der, der ihr die Tasche entriss, trug auffallend weiße Schuhe. Beide waren ungefähr 170 cm groß und hatten dunkle, kurze Haare. Der mit dem Fahrrad hatte seitlich abrasierte Haare und beteiligte sich augenscheinlich nicht an der Tat.
Bei dem Fahrrad handelte es sich vermutlich um ein Mountainbike. Beide Männer waren dunkel gekleidet und hatten weder Bart noch Brille.
Bei der entwendeten Tasche handelt es sich um eine schwarze Stofftasche mit hellen Griffen. In der Tasche war der Geldbeutel der Geschädigten und diverse persönliche Papiere und Gegenstände. Die Sachen haben einen Gesamtwert von ungefähr 200 Euro.

Zeugen, denen die beiden Männer ebenfalls aufgefallen sind, oder die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst der Polizei Karlsruhe in Verbindung zu setzen, Telefonnummer 0721/666-5555.

Die Geschädigte zeigte die Tat erst am Donnerstagmittag bei der Polizei an. ots