Psychisch Kranker dreht im Karlsruher Hauptbahnhof durch – Polizei muss einschreiten!

Karlsruhe (ots) – Am vergangenen Samstagnachmittag wurde ein 29-Jähriger durch zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit aus dem Hauptbahnhof Karlsruhe verwiesen, da er zuvor mehrere Reisende belästigt hatte und sich sehr aggressiv verhielt.

Der aus Kasachstan stammende Mann mit deutscher Staatsangehörigkeit kam der Aufforderung des Sicherheitsdienstes anfänglich nach, wurde jedoch immer aggressiver und widersetzte sich plötzlich der Maßnahme. Er musste daraufhin durch die Mitarbeiter der
Deutschen Bahn AG am Arm hinausgeführt werden. Dabei riss er sich mehrfach los und schlug mit den Armen wild um sich. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens musste er zu Boden gebracht und gefesselt werden. Daraufhin wurde die Bundespolizei verständigt.

Gegenüber den Beamten verhielt sich der Mann zunächst teilnahmslos und konnte sich nicht ausweisen. Er sollte daraufhin zur Identitätsfeststellung zur Polizeidienststelle verbracht werden. Plötzlich verhielt sich der 29-Jährige sehr aggressiv und wehrte sich
gegen die polizeilichen Maßnahmen.

Lesen Sie auch
Wetter-Gruselprognose für August: Temperaturen bis zum Bodenfrost

Auf der Dienststelle zeigte der Mann psychische Auffälligkeiten, indem sein Zustand ständig zwischen Aggressivität und Apathie wechselte. Er wurde daraufhin von einem Polizeiarzt untersucht und aufgrund seines Gesundheitszustandes in eine Psychiatrie eingeliefert.

>>> DU BIST BEI FACEBOOK? ABONNIERE KA-INSIDER UND VERPASSE NICHTS MEHR IN KARLSRUHE!