Horror-Szenario in Karlsruhe: Türspion abgedeckt und geklingelt – Dann wird es…

Karlsruhe (ots) – Am Freitag gegen 16:40 Uhr kam es in Karlsruhe-Hagsfeld zu einem Raub in einer Wohnung in der Straße „Hallesche Allee“.


Nach aktuellem Stand deckten zwei bislang unbekannte Täter zunächst den Türspion ab und klingelten anschließend an der Haustür eines 19-jährigen Geschädigten.

Nachdem die Tatverdächtigen mehrmals an die Tür klopften, öffnete der junge Mann diese schließlich. Nach Angaben des Geschädigten bekam er im weiteren Verlauf eine Flüssigkeit, vermutlich Reizgas, aus einem pistolenähnlichen Gegenstand ins Gesicht gesprüht.

Der Geschädigte rannte davon, versteckte sich in einer Duschkabine und versuchte das Pfefferspray abzuwaschen. Daraufhin bekam er einen Schlag auf den Hinterkopf. Während die Eindringlinge die Wohnung nach Geld durchsuchten, gelang dem 19-Jährigen die Flucht aus der Wohnung. Er suchte Hilfe bei einer Nachbarin und verständigte den Notruf. Beim Eintreffen der Polizei vor Ort konnten die Tatverdächtigen nicht mehr angetroffen werden. Entwendet wurde eine geringe Menge Bargeld und eine Halskette. Der 19-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Der Geschädigte gab an, dass es sich bei den Tatverdächtigen um zwei maskierte Männer handelte. Einer der Täter war etwa 180 cm groß, schlank, hatte einen schwarzen Bart, war dunkel gekleidet und sprach deutsch. Der zweite Täter war etwa 185 cm groß, und trug einen grauen Pullover.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich telefonisch, unter der Nummer 0721/666-5555, mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen.