Horror-Unfall auf der A5 bei Karlsruhe: Opfer schweben in Lebensgefahr

Symbolbild Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Malsch/Karlsruhe: Massiv zerstört wurde ein Kleinwagen in der Nacht auf Sonntag auf der A5 bei Malsch/Karlsruhe.

Der Wagen schleuderte mehrere hundert Meter entlang der Autobahn und überschlug sich dabei mehrfach. 2 Personen schweben in Lebensgefahr.


Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 4 Uhr auf der Autobahn A5 zwischen Rastatt und Karlsruhe.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein französischer Kleinwagen alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr mehrere hunderte Meter Böschung und überschlug sich daraufhin mehrfach. Der Kleinwagen der Marke Peugeot wurde dabei vollständig zerstört. Während sich die beiden Insassen vorne im Auto selbst befreien konnten, musste der dritte Insasse auf der Rückbank durch die Feuerwehr über die Heckklappe befreit werden.

Der eingeklemmte Insasse auf der Rückbank sowie der Beifahrer erlitten lebensgefährliche Verletzungen, während der Fahrer wohl nur weniger schwere Blessuren davon trug. Dennoch kamen alle drei Beteiligten einschließlich des Fahrers zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus.

+++ UPDATE 21:00 UHR +++ EINE PERSON VERSTORBEN +++

Karlsruhe-Insider / Ettlingen (ots) – Ein 25-jähriger Mann aus Frankreich, der bei dem genannten Verkehrsunfall als Mitfahrer hinten lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte, verstarb im Laufe des Tages im Krankenhaus.

Bei dem anderen lebensgefährlich Verletzten dauern die Ermittlungen bezüglich seiner Identität noch an.