Hunderte Mitarbeiter betroffen: Bosch verkauft Werk an chinesische Firma

Zentrale vom Hersteller Bosch mit Logo
Symbolbild © istockphoto/Daniel Kloe

Karlsruhe Insider: Bosch verkauft ganzes Werk an chinesisches Unternehmen – 300 Mitarbeiter betroffen.

Die Zukunft liegt in den Elektroautos, das ist schon lange bekannt. Nun will einer der größten Zulieferer für Autoelektrik Bosch ein ganzes Werk an ein chinesisches Unternehmen verkaufen.

Der Wandel zum Elektroauto ist selbst für die größten Autohersteller VW, Daimler, BMW und Audi schwer zu stemmen, aber so langsam geht es voran.

Da Bosch nun auch in die Zukunft investieren will, um beim Wandel der Zeit nicht ganz ins Hintertreffen zu kommen, muss sich die Geschäftsleitung mit der veränderten Lage auseinandersetzen.

Der neue Chef von Bosch hat vor Kurzem noch erwähnt, das eigene Produktionsnetz etwas auszudünnen, denn bei den Elektroautos fallen nun mal einige Dinge weg.

Lesen Sie auch
Heftige Wetter-Prognose: Schnee im Oktober? Experte spricht Klartext

Dass das Unternehmen aber gleich ein ganzes Werk an ein chinesisches Unternehmen verkauft, findet die Belegschaft nicht gut, denn sie bangen um ihre Arbeitsplätze.