Hunderte versammeln sich: Spektakuläre Szenen am Bodensee

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Der Herbst steht vor der Tür und für viele Kormorane geht es bald auf große Reise.

Am Bodensee waren am Montag bereits viele Hundert Vögel zu sehen. Derzeit sammeln sich vor allem Jungtiere, sagte Hans-Günther Bauer vom Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie in Radolfzell. Die Bestände in der Region seien stabil, es gebe etwa 600 Brutpaare.


Im Herbst steige die Zahl auf bis zu 2000 Tiere. Die Vögel ziehen entweder weiter Richtung Süden oder bleiben am Bodensee.

Doch nicht alle freuen sich über die Vögel: Vor allem Fischer sehen in ihnen eine Gefahr, weil sie sich fast ausschließlich von Fischen ernähren. Der Kormoran ist eigentlich geschützt, die Tiere dürfen grundsätzlich nicht getötet werden. Durch die Kormoran-Verordnung von 2010 ist es in Baden-Württemberg aber möglich, den Vogel in Ausnahmesituationen zu erlegen. Bauer zufolge werden am Bodensee jedes Jahr Hunderte Kormorane geschossen.