Im Kreis Karlsruhe: Mann zieht Waffe im Zug und bedroht Fahrgast

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Bereits am 21. September 2020 ereignete sich gegen 17:25 Uhr in der S33 auf der Fahrt von Karlsdorf nach Bruchsal eine Bedrohung.

Ein zunächst unbekannter Täter steht im Verdacht, einen 33-Jährigen mit vorgehaltener Schusswaffe bedroht zu haben.


Der Geschädigte stieg gegen 17:14 Uhr in Karlsdorf ein und suchte im Zug das Fahrradabteil auf. Der Tatverdächtige beschwerte sich ihm gegenüber, da er seiner Ansicht nach zu laut telefonierte.

Im Zuge der zunächst verbalen Auseinandersetzung hielt der Tatverdächtige dem Mann schließlich eine Schusswaffe vor und beleidigte ihn weiter.

Nachdem der Zug den Bahnhof Bruchsal erreichte, stieg der Tatverdächtige aus und begab sich durch die Unterführung auf einen anderen Bahnsteig. Durch die schnell eingetroffene Polizei wurde noch am Bahnhof nach dem Mann gefahndet, ohne ihn jedoch feststellen zu können.

Lesen Sie auch
Skandal: Europapark baut nach Rassismus-Vorwürfen ganze Attraktion um

Im Zuge der Ermittlungen werden nun Zeugen gesucht, die Beobachtungen zu dem Geschehen im Zug machen können. Insbesondere ein junger Mann, der noch im Zug Kontakt zum Tatverdächtigen hatte, wird gebeten, sich als Zeuge zu melden. Hinweise nimmt die Bundespolizei unter 0721 120160 entgegen.