Immer unattraktiver – Weniger Übernachtungen in Karlsruhe!

Von Carsten Naber - Eigenes Werk

Tourismus: weniger Übernachtungen in Karlsruhe

Die Tourismusbilanz wird durch Betriebsschließungen negativ. Seit 2010 hielt der Wachstumstrend positiv an und steigerte sich bislang kontinuierlich. Leider war dies 2018 nicht mehr der Fall. Die Anzahl der Gästeankünfte verringerte sich erstmals um 10.900 oder 1,6 %.

Die Übernachtungen haben sich gegenüber 2017 erstmals um 28.700 oder 2,5 % verringert. Der Geschäftsführer Tourismus ließ verlauten, dass das Vorjahr 2017 mit einer Steigerung bei den Übernachtungen um 6 % ausgesprochen gut ausgefallen sei.

Auch die verschiedenen Betriebsschließungen in Karlsruhe haben zu der negativen Bilanz beigetragen. Zudem hat der Campingplatz im Oktober 2017 endgültig geschlossen und auch das A&O-Hotel mit über 100 Zimmern hat schließen müssen.

Lesen Sie auch
Lockerungen: Stadt und Landkreis Karlsruhe seit 5 Tagen unter 150

Die Prognose bei den 3 – 4 Sterne-Hotels zeigen in den ersten 3 Monaten aber wieder nach oben.