In bekannten Karlsruher Club: So feierten die KSC-Spieler den Aufstieg!

Symbolbild

KSC-Profis feierten die Nacht durch

Sooo schön kann Aufstieg sein. Erst wurde sogar noch im Preußen-Stadion in Münster ein bisschen gefeiert, dann war die lange Fahrt zurück bis nach Karlsruhe – und dann ging es richtig los:

Bereits auf der gesamten Rückfahrt zeichnete es sich ab, dass der Aufstieg auch gleichzeitig eine lange Nacht wird. An den Raststätten, wo eine kleine Pause eingelegt wurde, herrschte durch die mitgereisten Fans im Konvoi Partystimmung.

Am Wildparkstadion angekommen, harrten schon mehrere hundert Fans darauf, endlich mit den Aufsteigern feiern zu können. Es floss reichlich Sekt und Bier.

Anschließend ging es mit dem Mannschaftsbus zu Ginas Pizzabar, wo ein wenig gefeiert wurde und auch, um sich für die Nacht zu stärken.

Im Anschluss daran wurde im „La Louve“-Nachtclub gefeiert bis zum Abwinken, was irgendwann zwischen 3.00 und 6.00 Uhr am Sonntagmorgen war.