Karlsruhe demonstriert gegen Rassismus wegen George Floyd!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Dass es Rassismus bei uns in Deutschland eigentlich nicht geben darf, ist bereits im Grundgesetz Paragraph 1 geregelt: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.

Leider ist dies in vielen Staaten der Erde nicht so, genauso wie in den USA, die gerne als größte Nation gegen den Rassismus gesehen werden will.

Doch nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd durch die Willkür eines Polizeibeamten ist alles nicht mehr so wie vorher. In Amerika gibt es jeden Tag in vielen Städten Demonstrationen, in denen Gerechtigkeit für George Floyd gefordert wird. Die vier beteiligten Polizisten sind mittlerweile in Haft.

Auch in Karlsruhe wird es am Samstag, den 6. Juni um 14 Uhr eine Demonstration gegen Rassismus geben. Die Karlsruher Bürger versammeln sich um 14 Uhr auf dem Friedrichsplatz, um auch hier gegen das Problem Rassismus zu demonstrieren.

Lesen Sie auch
Geschäftsadresse für Start-Ups: Darauf sollten Gründer wirklich achten

Unter dem Motto „Wir sind KA – Nein zu Rassismus“ möchten die Veranstalter ein deutliches Zeichen für Multikulti in Deutschland setzen.

Die gesamte Demo wird vom „Netzwerk gegen Rassismus“, „Simama – steh auf e.V.“, „Empowerment Ka“ sowie „Afrika Union“ organisiert.