Karlsruhe Hauptbahnhof: Maskenverweigerin erlebt böse Überraschung!

Symbolbild Foto: Uli Deck/dpa

Karlsruhe-Insider: Dienstagnachmittag wurde die Bundespolizei im Karlsruher Hauptbahnhof zur Unterstützung der DB Sicherheit angefordert. In einem Markt im Hauptbahnhof hielt sich eine Frau auf, die sich vehement der Maskenpflicht verweigerte.

Beamte der Bundespolizei wiesen die 48-jährige Algerierin auf die Vorgabe zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung hin, ihrer Pflicht kam sie dennoch nicht nach.


Zur Durchsetzung des Hausrechts erfolgte die polizeiliche Kontrolle. Da die Frau kein aufenthaltslegitimierendes Dokument vorweisen konnte, setzten die Beamten die Kontrolle auf der Dienststelle fort.

Eine Recherche ergab, dass die 48-Jährige keinen gültigen Aufenthaltstitel mehr besaß. Zur Prüfung einer Ordnungswidrigkeit wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz wurden die Personalien der Frau an die zuständige Behörde weitergeleitet. Die Beamten
fertigten zudem eine Anzeige wegen unerlaubten Aufenthalts. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die 48-Jährige von der Dienststelle entlassen und zur Prüfung weiterer Maßnahmen an das zuständige Ausländeramt verwiesen. /ots

Lesen Sie auch
Schnaken-Invasion in Deutschland: Jetzt kommen die Biester in Massen!