Karlsruhe im Minus wegen Corona: Stadt macht Millionen von Schulden

Symbolbild © istockphoto/Eisenlohr

Karlsruhe-Insider – Dem Karlsruher Haushalt fehlt erstmals richtig viel Geld.

Bereits für dieses Jahr wurden schon rote Zahlen prognostiziert, wie es der Haushaltsentwurf für 2021 prophezeite.


Solch schlechte Zahlen und Prognosen gab es in Karlsruhe bislang noch nie. Schuld an dieser Misere hat Corona.

Im Jahre 2017 lag der Haushaltsplan noch bei 190 Millionen Euro, 2018 nur noch bei 119,9 Millionen Euro. Die Stadtkämmerei rechnete für 2019 lediglich noch 30,7 Millionen Euro.

Vor dem Ausbruch von Corona lag die Prognose noch bei 11,5 Millionen Euro. Nun liegt die aktuelle Prognose mittlerweile bei rund minus 70 Millionen Euro.

Dennoch wird auch im kommenden Jahr weiter investiert.

So wird für 2021 bei der Messe im kommenden Jahr mit einem Minus von rund 15,6 Millionen Euro gerechnet und beim Klinikum mit rund 15 Millionen Euro.

Die Kombilösung verschlingt das meiste Geld mit rund 27,92 Millionen Euro.