Karlsruhe ist die fahrradfreundlichste Stadt in Deutschland!

Symbolbild

Karlsruhe (dpa/lsw) – Karlsruhe, Freiburg, Heidelberg und Konstanz haben bei einer Untersuchung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) im Vergleich ähnlich großer Städte top abgeschnitten.

Während Karlsruhe unter den Städten mit 200 000 bis 500 000 Einwohnern auf dem ersten Platz lag und Freiburg auf dem dritten, erzielten Heidelberg in der Kategorie 100 000 bis 200 000 Einwohner und Konstanz bei Städten mit 50 000 bis 100 000 Einwohnern jeweils den dritten Rang.


Allerdings lagen die Durchschnittsnoten allesamt im Dreier-Bereich, wie aus Daten des ADFC vom Dienstag hervorgeht.

Der Fahrradclub hat für den bundesweiten Städtevergleich 27 Aspekte bei Radfahrern abgefragt – etwa die Akzeptanz als Verkehrsteilnehmer, öffentliche Fahrräder oder das Sicherheitsgefühl. Karlsruhe etwa erreichte mit jeweils 1,9 die beste Teilnote bei der Erreichbarkeit des Stadtzentrums und in Gegenrichtung geöffneten Einbahnstraßen. Bloß eine 4,2 gab es hingegen in puncto Fahrraddiebstahl.

Lesen Sie auch
Daimler-Chef: Elektroautos werden tausende Arbeitsplätze kosten

Doch wie so oft liegen Freud und Leid dicht beieinander: So taucht Pforzheim mit einer Durchschnittsnote von 4,6 unter den fünf am schlechtesten bewerteten Großstädten auf. Stuttgart wiederum als einzige Kommune aus Baden-Württemberg in der Kategorie über eine halbe Million Einwohner landet dort mit einer 4,2 nur auf Rang 11. Gerade in Corona-Zeiten sei die Bedeutung des Rads aber gestiegen.