Karlsruhe: SPD möchte 365-Euro-Ticket für KVV

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Am 23 Januar wird der Kreistag zusammentreffen, um den Haushalt im Kreis für 2020 zu beraten und danach auch zu verabschieden.


Es gibt eine ganze Reihe von Anträgen, welche direkten Einfluss auf den gesamten Haushalt im Kreis für das kommende Jahr 2020 haben.

Nun stellte die Kreistagsfraktion der SPD einen Antrag, um das 365 Euro-Jahresticket im Karlsruher Verkehrsverbund einführen zu dürfen.

Solche ein verbilligtes Ticket ist ein großer Beitrag für den Klimaschutz. Zudem ist dieses Ticket ein großer Anreiz für die Pendler, dass sie verbilligt im öffentlichen Nahverkehr des KVV fahren dürfen.

Dieses Ticket entlastet auch zudem alle privaten Haushalte spürbar.

Lesen Sie auch
Deutschlands Nachbarland droht Ungeimpften mit totalen Lockdown

Die Kosten für die Einführung eines solchen Tickets würde rund sieben Millionen Euro kosten.

Für den Klimaschutz und für den Kreis eine sinnvolle Ausgabe und Investition.