Karlsruher an Bord: Militärschiff stoppt Kreuzfahrtschiff wegen Coronavirus!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Das Kreuzfahrtschiff MS Westerdam war kurz vor dem Hafen von Laem Chabang in Thailand, als ein Militärschiff die Weiterfahrt gestoppt hat.


Dabei wollte die MS Westerdam lediglich im Hafen anlegen, Proviant und Sprit aufnehmen und wieder ablegen, so war es geplant und im Vorfeld genehmigt.

Wie der Karlsruher Andreas Bönsel von Bord berichtete, liegt das Schiff rund 80 Seemeilen vor dem Hafen von Laem Chabang.

Wie thailändische Medien nun berichten, bekomme das Schiff Nahrung sowie Sprit nur in internationalen Gewässern.

Bereits seit zwei Wochen irrt die MS Westerdam nun zwischen Japan, Taiwan, den Philippinen, und nun schlussendlich Thailand umher.

Alle Staaten haben Angst, dass ein Passagier das Coronavirus einschleppen könnte.

Die Passagiere und die Besatzung fühlen sich als Spielball der Politik.

Das Auswärtige Amt hat die deutsche Botschaft in Japan kontaktiert. Dort sieht man sich aber nur begrenzt zuständig.