Nach Krebs-Diagnose: Karlsruher Bürgermeister legt Amt nieder

Foto von Peacemaker - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=18596894

Bürgermeister Klaus Stapf legt aus gesundheitlichen Gründen zum 31. Januar 2019 sein Amt nieder.

Damit kann Stapf dieses Jahr noch alle Termine und Verpflichtungen wahrnehmen. 2014 wurde ihm ein Tumor aus dem Rückenmark entfernt. Glücklicherweise liegt keine akute Verschlechterung vor, dankt Stapf für die vielen Nachfragen hinsichtlich seiner Gesundheit. Allerdings haben der Tumor selbst und seine Entfernung irreversible Schäden im Rückenmark hinterlassen, die zu deutlichen Einschränkungen und zu einer Schwerbehinderung führten.

„Seither muss mein Körper auch im Alltag vieles kompensieren, was sehr anstrengt und auf Dauer nicht mit den dichten und langen Arbeitszeiten als Bürgermeister zusammen passt. Natürlich bedauere ich, die Zusammenarbeit mit vielen Menschen und viele Projekte aufgeben zu müssen, aber ich freue mich auf mehr Zeit für Regeneration und Rehabilitation und werde meine Aufgaben bis zum Ausscheiden mit Energie weiterführen“, so der Bürgermeister.

Lesen Sie auch
EIL: Achterbahn-Unglück im Legoland - 34 Menschen verletzt

Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup „bedauert diesen Schritt“, aber hat „großen Respekt für Klaus Stapfs Entscheidung und insbesondere für das nach der Operation trotz Beschwernissen Geleistete“.