Karlsruher SC Sportchef Kreuzer verzichtet auf volles Gehalt!

Foto: Jacktd, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9700479

Karlsruhe (dpa/lsw) – Ein geringeres Gehalt war für Sportchef Oliver Kreuzer bei seinem neuen Vertrag eine Selbstverständlichkeit.

«Natürlich habe ich auch auf Geld verzichtet. Es sind schwierige Zeiten. Deswegen muss jeder seinen Teil dazu beitragen.

Auch ich», bestätigte der 55-Jährige vom Karlsruher SC am Sonntag. Die ganze Konstellation rund um den Wildpark passe im Moment einfach. «Und dass ich gerne für den KSC arbeite, das weiß jeder».

Es läuft derzeit beim Sportgeschäftsführer des badischen Fußball-Zweitligisten. Der frühere Bayern-Profi verlängerte am Freitag nicht nur sein im Sommer auslaufendes Arbeitspapier um zwei Jahre. Das überraschende 3:2 gegen Aufstiegsaspirant SpVgg Greuther Fürth bekräftigte Kreuzer auch darin, dass er viele richtige Entscheidungen getroffen hatte.

Lesen Sie auch
So viel bekommen Bosch und Daimler Mitarbeiter an Weihnachtsgeld

Er hatte Schlüsselspieler Philipp Hofmann gehalten – und selbst ein Neuzugang wie Benjamin Goller macht sich bezahlt. In den vergangenen 12 Spielen hat der badische Traditionsclub 22 Punkte geholt. «Das ist schon eine gute Quote», bilanzierte Kreuzer.