Karlsruhes zweite Rheinbrücke könnte einen Schnellradweg erhalten

Symbolbild Foto: Fabian Fischer from Germany [CC BY 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Karlsruhe-Insider: In Karlsruhe soll es demnächst eine zweite Brücke über den Rhein geben, um die derzeit bestehende Brücke zu entlasten.

Aber auch die Fahrradfahrer sollen bei diesem Vorhaben nicht zu kurz kommen. Es kann demnächst einen Schnellradweg geben, zumindest ist ein solcher mit in die Planungen einbezogen.

Der Rhein ist nicht nur die Trennlinie zwischen Karlsruhe und Wörth, sondern auch gleichzeitig die Grenze zwischen den Bundesländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Jeden Tag passieren rund 80.000 Autos die Rheinbrücke als schnellste Verbindung über den Rhein. Eine Entlastung ist dringend notwendig.

Ein in Auftrag gegebenes Gutachten hat ergeben, dass die Voraussetzungen für einen Radschnellweg mit durchschnittlich rund 1.900 Radüberquerungen am Tag erfüllt werden.

Lesen Sie auch
Für Besucher: Bald neue weltweit einzigartige Attraktion im Europapark

Dank Corona hat das Radfahren gewaltig an Zuwachs gewonnen. Dementsprechend müssen die Radfahrer in die Planung für eine neue Rheinbrücke mit einbezogen werden.

Nach ersten Schätzungen werden sich die Kosten für die neue Brücke auf rund 22 Millionen Euro betragen. Ein Gehweg über die Brücke ist ebenfalls in die Planungen einbezogen worden.