Kaum GEZ-Gelder: ZDF stellt nächste beliebte Sendung ein

Das Gebäude des ARD Hauptstadtstudios.
Symbolbild © istockphoto/Cineberg

Es ist eine traurige Nachricht für alle Fans. Doch nun stellt das ZDF diese beliebte Sendung ein. Das ist der Grund dafür.

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen ist bekannt für seine große Auswahl an Sendungen. Ganz besonders im ZDF gibt es viele Formate, die sich sowohl Groß als auch Klein seit vielen Jahrzehnten gerne ansehen. Umso trauriger ist jetzt die Nachricht, dass das ZDF eine beliebte Sendung einstellt.

Ein trauriger Abschied

Neben Talkshows wie der von Maybrit Illner oder auch der von Markus Lanz sowie der Kult-Show „Wetten, Dass..?“ gibt es viele weitere beliebte Sendungen beim ZDF. Doch mit einer von ihnen ist es jetzt wohl vorbei. Die Rede ist von „Studio Schmitt“. Die Sendung läuft derzeit auf ZDFneo und wird seit dem Jahr 2021 von Tommi Schmitt moderiert. Doch genau damit soll in Zukunft Schluss sein. Das verkündete der Moderator selbst in seinem Podcast, der den Namen „Gemischtes Hack“ trägt. Die Late-Night-Show ist eine beliebte Sendung im ZDF – umso trauriger ist jetzt ihr Abschied.

Lesen Sie auch
Neue Steuer kommt wohl: Eisbecher sollen bald noch teurer werden

In seinem Podcast erklärte Tommi Schmitt zu dem Aus der beliebten Sendung beim ZDF, dass er gerne noch mal etwas anderes ausprobieren will. Zudem kündigte er an, auch zukünftig bei dem öffentlich-rechtlichen Sender ZDF bleiben zu wollen – allerdings verriet er seinen Zuhörern noch nicht, was er als Nächstes verwirklichen möchte. Nur so viel ist bekannt: Es handelt sich offenbar um ein Geheimprojekt, das bald gelüftet wird.

Tränen bei dem Moderator

Insgesamt gibt es von der Sendung „Studio Schmitt“ 61 Folgen, welche in fünf Staffeln aufgeteilt sind. Auf diese ist der Moderator auch sehr stolz, wie er weiterhin in seinem Podcast erzählte. Der Abschied von der beliebten Sendung im ZDF fiel ihm alles andere als leicht. Am Ende der letzten Sendung bedankte er sich bei seinem gesamten Team. Offenbar gab es dabei sogar einige Tränen. Eine – wie Tommi Schmitt selbst in seinem Podcast erzählte – für ihn sehr extreme Situation, mit der er selbst so nicht gerechnet hatte.