Keine Gewinne: Majolika in Karlsruhe am Scheideweg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Wer die traditionsreiche Majolika von Karlsruhe kennt, ist nach wie vor begeistert von der künstlerischen Arbeit, die hier geleistet wird.

Der Karlsruher Gemeinderat muss schließlich darüber entscheiden, ob das Unternehmen am Ahaweg weiterhin seine Tätigkeiten verrichten kann oder nicht.

Der offizielle Titel der Majolika lautet Staatliche Manufaktur. Leider wird nach wie vor kein Gewinn durch das Unternehmen am Hardtwald erwirtschaftet, und bislang hängt in jedem Jahr das Unternehmen am städtischen Topf, wenn es um Zuschüsse geht.

In den letzten Jahren gab es über 300.000 Euro an Steuergeldern. Für den Haushalt 2021 müssten von Seiten der Stadt wieder einmal Zuschüsse fließen, dieses Mal sollen es „nur 150.000 Euro werden.

Lesen Sie auch
Neues Großprojekt startet in Karlsruhe - Kosten 125 Millionen Euro

Dagegen sieht der Oberbürgermeister Frank Mentrup einen Förderbedarf von rund 300.000 Euro auf sich und die Stadt zukommen.