Keine hohe Nachfrage: Neue Karlsruher Mini-Kirmes schrumpft!

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: FooTToo

Karlsruhe-Insider: Alle Schausteller haben in der Corona-Krise gelitten, und so freuten sich auch die Bürger von Karlsruhe, dass die Schausteller ihre Geschäfte und Buden auf einigen Plätzen endlich wieder aufbauen durften.

Allerdings sieht die Sache nach gut einer Woche Rummel für einige Schausteller aber immer noch nicht rosig aus. So haben vor dem geplanten Buden-Wechsel zwei Schausteller ihre Buden komplett abgebaut. So sind die Pommes-Bude sowie die Softeis-Bude schon weg.

Die Energiekosten waren höher als die Einnahmen. Die Softeis-Bude wurde von dem Sohn einer Schaustellerin geführt. Sie selbst habe aber die 100,- Euro Grenze an Einnahmen bislang noch nicht geknackt, hat aber dennoch die Hoffnung nicht verloren.

Lesen Sie auch
Blackout droht: Bundesregierung empfiehlt Vorräte für Bürger

Die Schausteller dürfen in Karlsruhe und auch in anderen Städten ihre Buden ohne Standgebühr aufstellen. Die Städte verzichten zugunsten der Schausteller.

Aufgrund der Hitze ist weniger los als bei leicht bedecktem Wetter.

Es kann nur noch kühler werden!