Keine Kröten im Schlossgarten in Karlsruhe: Corona zum Opfer gefallen!

Symbolbild Foto: Stadt Karlsruhe

Karlsruhe-Insider: Das hat es in der Natur des Schlossgartensees leider noch nie gegeben: Es gibt keine Jungkröten am Schlossgartensee von Karlsruhe.

Während der Karlsruher Schlosspark wegen Corona geschlossen hatte, fraßen die Karpfen den Laich als Ersatz für Brot, welches sie nicht bekommen konnten, da keiner der Besucher acht Wochen lang den Park nicht betreten durfte.


Eigentlich müsste es am See des Schlossgartens und auf der nebenan liegenden Wiese nur so wimmeln vor so kleinen Kröten, doch kein Krötenbaby schlüpft aus dem See, um sich schnell zu verstecken.

Die alten Kröten sind schon lange wieder abgewandert und haben wie immer sehr gut abgelaicht.

Lesen Sie auch
Nach Klima-Urteil: CO2-Preis könnte sich in Deutschland deutlich erhöhen