Kinder gejagt: Psychisch Kranke mit Schwert in Karlsruhe unterwegs

Symbolbild Foto: Matthias Balk/dpa

Karlsruhe-Insider: Vermutlich mit einem Schwert bewaffnet bedrohte am Montag gegen 17.35 Uhr in der Karlsruher Sudentenstraße eine 54-jährige Frau drei Knaben im Alter von elf bis zwölf Jahren, die mit einem Hund unterwegs waren.

In der Folge rannte die Aggressorin noch den panisch flüchtenden Kindern ein Stück weit hinterher. Schließlich erstatteten die besorgten Eltern Anzeige bei der Polizei.


Noch während der Vorbereitung von weiteren polizeilichen Maßnahmen verließ die mutmaßlich psychisch beeinträchtigte 54-Jährige – schreiend und wild mit den Armen fuchtelnd – ihre Wohnung und rannte auf die Einsatzkräfte zu. Sie konnte unter Anwendung unmittelbaren Zwangs überwältigt und festgenommen werden. Hierbei wurde die Frau von einem eingesetzten Diensthund in den Oberarm gebissen.

Lesen Sie auch
Deutscher Popstar sagt komplette Tournee ab - Kritik an Corona-Auflagen!

Nach einer ambulanten ärztlichen Versorgung der Bissverletzung wurde sie zur stationären Behandlung einer psychiatrischen Einrichtung zugeführt. In ihrer Wohnung stellten die Beamten mehrere Schwerter und Dolche sicher. Darüber hinaus gab es bei dem Polizeieinsatz, an dem insgesamt zehn Streifen beteiligt waren, keine weitere Verletzte. /ots