Klimaschutz: Parken in der Karlsruher City soll deutlich teurer werden

Karlsruhe-Insider: Das Parken in der City soll mehr kosten.

In Karlsruhe überlegen die Verantwortlichen, die Kosten für das Parken anzuheben.


Die Karlsruher Bürger fahren immer noch sehr gerne mit ihrem eigenen Auto in die City. Aus Gründen des Klimaschutzes wollen die Verantwortlichen ab Sommer 2021 das Parken teurer machen.

Die neuen Tarife gelten nur für die öffentlichen Parkplätze, nicht für die Parkhäuser, welche privat betrieben werden.

In Karlsruhe müssen die Autofahrer am Straßenrand ein teureres Ticket lösen, als es in den anderen Großstädten im Land üblich ist. Nur in Freiburg und in Stuttgart werden ähnliche Preise erhoben.

Damit wollen die Verantwortlichen ihre Bürger nach Möglichkeit dazu bewegen, doch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die City zu fahren.

Lesen Sie auch
Achtung Gefahr! Kaufland nimmt beliebte Kinderware aus dem Verkauf

So soll das Ticket für das Parken ab dem Sommer vier Euro statt bisher 2,50 Euro pro Stunde kosten.

Vor Krankenhäusern und Altenheimen soll es dann ein Tagesticket geben, welches dann 15 statt bisher 6 Euro kosten soll.  Dies ist ein gewaltiger Anstieg.

In den Randbereichen sollen die ersten 30 Minuten künftig 1 Euro statt 50 Cent kosten. Danach kostet eine Stunde 2 Euro statt bisher 1 Euro.

So bekommt man das Stadtsäckchen voll.