Kombilösung in Karlsruhe: Bald sollen die Bahnen fahren

Foto: Kasig

Karlsruhe: Im Baufeld O 2 am Mendelssohnplatz herrscht Betriebsamkeit gleich auf zwei Ebenen


Denn während beim Umbau der Kriegsstraße mit einer neuen oberirdischen Gleistrasse und einem darunterliegenden Autotunnel „unten“ die Arbeiter noch die letzten Tunnelaußen- und Tunnelmittelwände sowie Tunneldeckel herstellen, geht es auf der Kreuzung „oben“ ganz anders zu: Dort entsteht die Gleiskreuzung und damit gleichzeitig auch die Straßenkreuzung, die zukünftig von den Stadtbahnen und Straßenbahnen, aber auch von Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern benutzt werden wird.

In sechs Wochen gibt es am Mendelssohnplatz auch wieder Bahnen

Aufwändig gestaltet sich dabei der Einbau des Gleisvierecks: Nach Inbetriebnahme der Kombilösung werden die Bahnen am Mendelssohnplatz aus einer Richtung kommend in alle drei möglichen Richtungen – geradeaus, nach links oder nach rechts – abbiegen können.

Lesen Sie auch
Paket-Lieferungen: Deutsche Post will bald Elektroflugzeuge einsetzen!

Das Gleisviereck wird nach jetziger Planung ab 26. Oktober für die Stadtbahnen und Straßenbahnen befahrbar sein – aber zunächst „nur“ in Nord-Süd-Richtung beziehungsweise umgekehrt. Hier wurden in den vergangenen Tagen die Gleise in der Fritz-Erler-Straße der Lage des künftigen Gleisvierecks angepasst. Das Gleisviereck liegt auch bereits in der Kreuzung – die beiden Ende nach Osten beziehungsweise nach Westen in die Kriegsstraße hinein fallen jedoch einstweilen wegen des Baustellenbetriebs kurz aus.