Komplett vom Tisch: Kein kostenloser Nahverkehr in Karlsruhe

Symbolbild Foto: CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Karlsruhe-Insider: In naher Zukunft müssen die Karlsruher Bürger für ihre Bus- und Bahnfahrten weiter bezahlen.

Der Gemeinderat hat keine Zustimmung für das 365-Euro-Ticket oder Freifahrten für Schüler gegeben.

Dies bedeutet allerdings nicht, dass dieses Thema komplett vom Tisch ist. In der Haushaltsberatung Ende des Jahres soll dieses Thema erneut diskutiert werden. Dabei wird es nicht nur um die Ticketpreise gehen.


Es geht um die Attraktivität dieses Angebotes insgesamt. Oberbürgermeister Frank Mentrup verwies dabei auf andere Städte, in denen das kostenlose Ticketangebot ebenfalls nicht zu einer Steigerung des öffentlichen Nahverkehrs geführt hat.

Die SPD argumentierte, dass ein schlüssiges Gesamtkonzept erstellt werden müsste. Schließlich geht es nicht nur um die Ticketpreise, sondern in erster Linie um Pünktlichkeit.

Lesen Sie auch
Tragödie: Wanderin aus Baden-Württemberg stürzt in den Tod im Ausland!

Die Mehrkosten müssen für die Stadt kalkulierbar bleiben, denn die Stadt muss die Kosten zahlen, wenn in Zukunft wenige oder alle Fahrgäste kostenlos transportiert werden sollen.
Das Unternehmen bemerkte dazu, dass saubere und pünktliche Busse und Bahnen auch in verdichteter Taktung fahren müssten.