Kontrollstellen in Karlsruhe: Über 10 Festnahmen und 450 Anzeigen!

Karlsruhe-Insider: Mit einer Vielzahl von Fahndungs-, Kontroll- und Präventionseinsätzen nahm die Polizei im Dienstbezirk des Polizeipräsidiums Karlsruhe anlässlich eines länderübergreifenden Einsatzes die Sicherheit im öffentlichen Raum in den Blick.

Unterstützt wurden die Karlsruher Polizistinnen und Polizisten dabei von der Bereitschaftspolizei, dem Landeskriminalamt, der Bundespolizei, dem Bundesamt für Güterverkehr, dem Regierungspräsidium Karlsruhe, dem Hauptzollamt und von Kommunalen Ordnungsdiensten der Stadt Karlsruhe, der Stadt Bruchsal und der Gemeinde Forst.


Unter Schwerpunktsetzung auf Eigentums- und Betrugsdelikte, Produkt- und Markenfälschungen, Straßen-, Schleusungs-und Betäubungsmittelkriminalität, Kontrollen von Gaststätten, Spielhallen und Shisha-Bars, Alkohol- und Drogenkontrollen, Schwerverkehr- und Gefahrgutkontrollen, Fahrradkontrollen, auch im Rahmen der Schulwegüberwachung sowie Präventionsveranstaltungen waren von Freitag, 06.00 Uhr, bis Samstag, 02.00 Uhr, nahezu 400 Einsatzkräfte bei insgesamt 30 polizeilichen Kontroll-, Präsenz- und Überwachungsmaßnahmen eingebunden.

Lesen Sie auch
Schock-Diagnose: Karlsruher SC Stammspieler beim Training verletzt

Die Bilanz für den Stadt- und Landkreis Karlsruhe: Insgesamt wurden rund 4.440 Kontrollen von Personen, Fahrzeugen und Objekten durchgeführt. Darunter waren 39 Fahndungstreffer von Ausschreibungen zur Festnahme oder Aufenthaltsermittlung. Elf Personen wurden festgenommen und zwei kamen in Gewahrsam. Am Ende gelangen über 30 Straftaten und etwa 420 Ordnungswidrigkeiten zur Anzeige.

Im Rahmen einer Gaststättenüberprüfung des Polizeireviers Bad Schönborn wollte am Donnersstagabend ein Mann flüchten, um sich der Kontrolle zu entziehen. Bei der Verfolgung zu Fuß stürzte eine Polizeibeamtin und blieb aufgrund ihrer dabei erlittenen Verletzungen dienstunfähig. Die flüchtende Person konnte von anderen Einsatzkräften festgehalten und kontrolliert werden. Wie sich herausstellte, bestanden gegen den Verdächtigen, der im Übrigen falsche Personalien angab, zwei Fahndungsnotierungen zur Aufenthaltsermittlung.

Lesen Sie auch
Gibts im Supermarkt: Verkaufstopp für Produkt gefordert wegen Gefahr!

Besonders hervorzuheben ist eine Sicherstellung von knapp 360 Kilogramm Wasserpfeifentabak, der bei gemeinsamen Kontrollen von vier Shisha-Bars des Polizeireviers Bruchsal zusammen mit dem Hauptzollamt Karlsruhe im Bruchsaler Bereich sichergestellt werden konnte. Hierbei dürfte es sich um Schmuggelware handeln, weitere Ermittlungen dauern diesbezüglich noch an.

Darüber hinaus die Polizei mutmaßliches Diebesgut sicher, darunter drei Fahrräder und zwei Pedelecs sowie eine ganze Tasche mit sehr wahrscheinlich entwendeten Wertsachen. Aber auch kleinere Mengen an Drogen wurden aufgefunden. (