Kräfte rücken aus: Bergdorfalarm in Karlsruhe ausgebrochen

Symbolbild Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Karlsruhe-Insider: Die SEG der DRK in Wettersbach, Stupferich und Hohenwettersbach wurden am Donnerstag, den 6.2. um 9.13 Uhr alarmiert.


Die Einsatzstelle lag in direkter Nachbarschaft zu einem Brand im Dezember letzten Jahres, bei dem ein Mensch ums Leben kam. Daher waren die Einsatzkräfte nicht besonders überrascht.

Bei solchen besonderen Ereignissen wird durch die ILS Karlsruhe ein sogenannter „Bergdorfalarm“ ausgelöst. Der Leiter der ILS war gerade in der Nähe des Objektes, sodass er umgehend eine erste Meldung über die Lage geben konnte.

Zu den drei SEGs wurden vom DRK auch noch ein Einsatzleiter des Rettungsdienstes, ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie ein Rettungswagen alarmiert. Die schnell eingetroffene Feuerwehr Wettersbach konnte aber schnell Entwarnung geben.

Lesen Sie auch
Panne in Ettlingen: Baggerschaufel geht verloren - Straße gesperrt!

Der Grund des Alarms war verdampfendes Wasser auf einer Dachfläche bei Sonneneinstrahlung.

Besonders bei Bränden gibt es immer wieder unspezifische Angaben, wobei dann immer die 112 informiert werden soll.

Den Rettungskräften ist ein Fehlalarm lieber, als wenn Menschen in Gefahr geraten.