KSC-Fans sind entsetzt: Schlag gegen Balljungen – Verfahren gegen Polizist eingestellt

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Die Staatsanwaltschaft Münster hat das Verfahren gegen einen Polizeibeamten eingestellt, der bei einem Platzsturm des KSC einen Balljungen geschlagen haben soll.

Die Fanhilfe ist einfach entsetzt über die Tatsache, dass, obwohl es ein Beweisvideo gibt, wie der Polizist einen 13 Jahre jungen Balljungen schlägt.


Der Jungen wurde verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Beamten zwar doppelte Fahrlässigkeit vor, und auch die Art und Weise sei nicht gerechtfertigt gewesen.

Der Polizist behauptete, dass er den Platzjungen nicht erkannt hatte und einen leichten Schubs bekommen habe.

HIER DAS VIDEO:

Zudem sei der Platzsturm eine „dynamische Situation“ gewesen, die aus dem Ruder gelaufen sei.

Lesen Sie auch
Lieferengpässe in Deutschland - Jetzt ist auch Bekleidung betroffen!

Auflage für die Einstellung des Verfahren war ein Betrag in dreistelliger Höhe, der zur Hälfte an den Jungen und an eine gemeinnützige Einrichtung zu zahlen sei.

Das Angebot des Polizisten, sich bei dem Jungen zu entschuldigen, hat die Familie abgelehnt.