Vorwurf der Spielmanipulation: Droht diesem KSC-Profi zwei Jahre Haft?

Symbolbild

Kristin Schindler – Laut abseits-KA droht dem KSC-Profi Figueras womöglich eine Haftstrafe von zwei Jahren.

Dies bezieht sich auf eine Anklage auf Spiel-Manipulation in Spanien, die von der dortigen Staatsanwaltschaft in Pamplona erhoben wurde.

In der Anklageschrift sollen so eine Gefängnisstrafe für insgesamt 11 Jahre und 11 Monate für Juan Pascual, José Manuel Purroy und Sancho Bandrés sowie eine Haftstrafe von über zwei Jahren und eine Geldstrafe von 1,9 Millionen Euro für die Ex-Fußballspieler von „Betis“ Antonio Amaya, Jordi Figueras und Xavi Torres gefordert werden.

Angeblich sollen die Spieler vor etwa fünf Jahren hohe Geldsummen entgegengenommen und dafür zwei Spiele verschoben haben.

>>> DU BIST BEI FACEBOOK? WERDE FAN VON KA-INSIDER UND VERPASSE NICHTS MEHR IN KARLSRUHE!