Kunde erschüttert bei Kaufland: 1 Jahr abgelaufen und trotzdem verkauft

Kaufland Filiale mit Kunden
Symbolbild © istockphoto/Panama7

Beim Einkauf verlässt man sich oftmals auf den Supermarkt. Doch jetzt hat ein Kaufland-Kunde ein ein Jahr lang abgelaufenes Produkt erstanden. Das ist durchaus fahrlässig und lebensgefährlich.

„Fahrlässig und lebensgefährlich“ sind Produkte, die über einen längeren Zeitraum abgelaufen sind. Ein Lebensmittel von Kaufland steht jetzt in den Schlagzeilen, weil es ein Jahr abgelaufen ist.

Entsetzen unter Kaufland-Kunden

Immer wieder häufen sich die Schlagzeilen um Kaufland. Doch jetzt hat der Supermarkt offenbar einen riskanten Fehler gemacht. Denn in einer Kaufland-Filiale wurde ein Lebensmittel verkauft, das knapp ein Jahr abgelaufen war. Das Entsetzen ist groß.

Es ist wahrlich kaum zu fassen, denn der Aufstrich ist fast ein Jahr abgelaufen. Der Kunde hatte diesen aber erst kürzlich bei Kaufland erworben. Kein Wunder, dass dies für negative Schlagzeilen sorgt.

Lesen Sie auch
Gesundheitsminister sicher: Isolation für Affenpocken-Infizierte möglich

Übersehens Produkt kann gefährlich sein

Die Verkaufsflächen von Kaufland sind enorm. Es ist also nur verständlich, wenn den Mitarbeitern bei den Kontrollen der Regalen auch einmal ein Lebensmittel durchgeht, das bereits das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten hat. Doch das sollte eigentlich nicht passieren, denn es kann gefährlich für die Gesundheit werden.

Ein Kunde von Kaufland ist jedoch recht froh, dass er auf das Verfallsdatum einen Blick geworfen hatte. Denn der Gemüseaufstrich, den er kurz zuvor erstanden hatte, war bereits fast ein Jahr lang abgelaufen. Eine Frechheit, sagt derder Mann nun auf Facebook dazu.

Facebookpost mit Beweisfotos

Der Mann postete den Rechnungsbeleg und das Produkt auf Facebook. Dort ist klar ersichtlich, dass der Aufstrich „Gemüseglück“ bei einem Einkauf am 12. Januar 2022 in Kaufland gekauft wurde. „Eben am Frühstückstisch gewundert, warum oben schon eine braune Schicht auf dem Aufstrich ist“, schreibt er.

Lesen Sie auch
Ansteckung: Ministerium warnt vor Affenpocken-Ausbreitung

Ein Blick auf das Verfallsdatum löste es auf: Das Produkt war am 24. Februar 2021 abgelaufen. Der Kunde ärgert sich und kommentiert: „Schämt euch! Sowas darf nicht passieren! Das ist fahrlässig und kann lebensgefährlich sein, wenn jemand sowas kauft und es nicht auffällt“, erklärt er und deutet auch auf mögliche gesundheitliche Folgen hin.

Wie Kaufland darauf reagiert ist nicht bekannt. Ein Facebook-User riet dem Mann jedoch, er solle das Produkt zurück zur Kaufland-Filiale bringen: „Es gibt ja auch das Geld zurück. Der Sache nach aber schon ein Ding.“