Kurzes Vergnügen: Erste Probefahrt mit Motorrad endet im Krankenhaus

Symbolbild Foto: Fabian Geier

Kappelrodeck (ots) – Schwere Verletzungen hat sich ein 18-Jähriger am Mittwochnachmittag bei einer Probefahrt mit seinem nagelneuen Motorrad auf einem Firmengelände im Industriegebiet zugezogen.

Er musste mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum nach Offenburg geflogen werden. Der Heranwachsende absolvierte seine Fahrübungen außerhalb des öffentlichen Verkehrsraums und trug währenddessen keinen Schutzhelm.

Nach bisherigen Feststellungen kam er kurz nach 15.30 Uhr aus Eigenverschulden zu Fall und prallte mit seinem Kopf gegen ein Metalltor. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Lesen Sie auch
Corona-Wirr-Warr: dm-Kundin mit Baby verlässt wütend die Filiale