KVV erhöht die Preise: Fahrkarten in Karlsruhe werden viel teurer!

Symbolbild © istockphoto/Daniel Kloe

Karlsruhe Insider: Bus- und Bahnfahren wird teurer

Der Karlsruher Verkehrsverbund KVV will seine Tarifpolitik trotz mehrfacher Kritik durchsetzen. Selbst der Karlsruher Kreistag ist gegen eine solche Preiserhöhung.

Der Chef des Aufsichtsrates, Dr. Frank Mentrup, verteidigt die Pläne des KVV. In diesem Sommer sollen alle Preise um 3,9 % angehoben werden. Die letzte Preiserhöhung gab es im Jahre 2019 mit 1,8 %. Eine Ausnahme bilden die Ausbildungskarten, die um nur 3,3 % teurer werden.

Der KVV begründet diese Erhöhung mit den gestiegenen Lohnkosten, und zudem muss der Tunnelbau der Kombilösung auch noch restfinanziert werden.

So würde eine Monatskarte über drei Waben in Zukunft 88,80 Euro statt bislang 85,50 Euro kosten. Bei sieben Waben steigt der Preis der Monatskarte von 177 Euro auf demnächst 184 Euro.

Lesen Sie auch
Vorwurf der Diskriminierung: Ärger beim Einlass im Ettlinger Albgaubad

Eine Jahreskarte über drei Waben kostet zukünftig 923 statt jetzt noch 888 Euro. Über sieben Waben kostet die Jahreskarte dann 1.920 Euro, bislang sind es noch 1.848 Euro.