Langos & mehr: Verkaufsbuden sind in der Karlsruher Innenstadt

Symbolbild © istockphoto/Bombaert

Karlsruhe Insider: Mini-Budenstadt in der City

Die Schausteller kehren ab Montag in die Karlsruher City zurück. Bereits ab Montag, den 10. Mai, öffnen die Imbisse auf verschiedenen Plätzen.

Da kein direkter Rummel erlaubt ist, stellen sich Schausteller auf verschiedenen Plätzen auf. Es gibt insgesamt 16 Buden, die werktags von 11 bis 20 Uhr und sonntags von 12 bis 19 Uhr ihre Stände geöffnet haben. Die Schausteller sind sehr froh, dass sie rauskommen und Geld verdienen dürfen.

Bereits im vergangenen Jahr gab es in der Innenstadt eine Mini-Budenstadt. Allerdings schlossen die Betreiberihre Stände aufgrund der hohen Corona-Zahlen, obwohl der Verkauf von Essen zum Mitnehmen erlaubt gewesen wäre.

Lesen Sie auch
Auf Straße in Ettlingen: Frau mit schweren Kopfverletzungen aufgefunden

Die Stadt erhebt für die Stände keine Standgebühren, um die in Not geratenen Schausteller ein wenig zu unterstützen. Die beiden Karlsruher Frühjahrsmessen wurden zuletzt abgesagt.

Auf dem Marktplatz stehen ab Montag auf dem Marktplatz mit Imbiss, Süßwaren und Crêpes, sechs weitere Stände sind auf dem Friedrichsplatz aufgebaut. Auch hier sind Imbiss, Süßwaren, Crêpes, Eis und Flammkuchen zu finden.