Laut einer Studie: Pollenflug soll Corona-Infektionszahlen nach oben treiben

Symbolbild

Karlsruhe Insider: Pollenflug treibt Infektionszahlen nach oben.

Die Pollen fliegen wieder


Wie Forscher jetzt herausgefunden haben, gibt es zwischen den Pollenkonzentrationen und den Corona-Infektionszahlen einen direkten Zusammenhang.

Die Pollensaison ist wieder eröffnet, und mit ihr könnten sich die Infektionszahlen weiter verschlechtern.

Forscher der Technischen Universität in München haben jetzt herausgefunden, dass extrem starker Pollenflug die Infektionszahlen weiter nach oben treibt.

Wenn es viele Pollen in der Außenluft gibt, steigen auch die Infektionszahlen.

Dann produziert der Körper auch weniger antivirale Interferone.

Die Forscher haben konkret eine um 4 % gestiegene Infektionsrate an Orten ohne Lockdown-Regelungen gemessen, wenn sich die Anzahl der Pollen um 100 Pollen pro Kubikmeter erhöht.

Lesen Sie auch
Neue Mega-Sensation: Europapark will weltweit einziges einführen!

In großen Städten wurden pro Tag zeitweise bis zu 500 Pollen auf einen Kubikmeter gemessen. Dabei stieg die Zahl der Infektionen um mehr als 20 Prozent.