Laute Schreie! Polizei fesselt Frau im Hauptbahnhof in Karlsruhe

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Dienstagmorgen wurde die Bundespolizei am Karlsruher Hauptbahnhof durch die Deutschen Bahn angefordert.

Zunächst hieß es, dass im ICE 618 eine junge Frau ohne Fahrschein sei, die den Zug verlassen solle.


Als die Beamten die Frau im Zug ansprachen und zum Verlassen des Zuges aufforderten, setzte diese einen unvermittelten Schlag in Richtung der Polizisten und traf dabei einen Beamten am Arm. Es folgten weitere Schläge in Richtung der Polizisten, welche jedoch ihr Ziel verfehlten.

Da diese Angriffe nicht aufhörten, wurde zunächst Verstärkung angefordert und die 29-Jährige anschließend gefesselt. So konnte sie unter ihrerseits anhaltendem Widerstand und fortlaufenden Beleidigungen gegenüber den eingesetzten Beamten auf die Dienststelle verbracht werden. Bei der anschließenden Durchsuchung der Frau wurde noch ein verbotenes „Einhandmesser“ aufgefunden.

Lesen Sie auch
"Gendern finde ich zum Kotzen": H.P. Baxxter ätzt gegen Geschlechtergerechte Sprache

Das Messer wurde sichergestellt und die 29-Jährige muss unter anderem mit Anzeigen wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beförderungserschleichen und Verstoß gegen das Waffengesetz rechnen. Nach Abschluss aller Maßnahmen konnte sie die Dienststelle wieder verlassen.