Leiche liegt monatelang in Haus: Horrorfund in Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Der Mann, dessen Leiche bei einer Hausbesichtigung in Ehingen (Alb-Donau-Kreis) gefunden wurde, ist vermutlich schon vor mehreren Monaten gestorben.

Das teilte Oberstaatsanwalt Michael Bischofberger von der Staatsanwaltschaft Ulm am Mittwoch mit. „Die Obduktion des Toten hat keine sichere Todesursache ergeben, da der Tod bereits vor geraumer Zeit eintrat.“

Für eine verlässliche Einschätzung der Todesursache sei es daher zu früh. Ein Verbrechen könnten die Ermittler weder bestätigen noch ausschließen.

Die Leiche war in der vergangenen Woche in einem verschlossenen Zimmer entdeckt worden – Details dazu nannten die Ermittler nicht. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um den 51-jährigen Bewohner handelt. Nach aktuellen Erkenntnissen habe der Mann alleine in dem Haus gelebt, teilte Bischofberger weiter mit. Die Ermittlungen zu seinen Lebensverhältnissen dauerten an. Bei der Besichtigung hatte der Wert des Hauses festgestellt werden sollen.

Lesen Sie auch
Schwerer Löscheinsatz: E-Auto brennt – Flammen gehen auf Haus über