Made in Karlsruhe: Neue 5-Euro-Münze kommt auf den Markt!

Die erste Münze wurde in dieser Woche in Karlsruhe geprägt.

Die Bundesregierung hat am 9. November 2016 beschlossen, eine 5-Euro-Sammlermünze „Tropische Zone“ mit einem roten Kunststoffring prägen zu lassen und im April 2017 auszugeben. Die Münze bildet den Auftakt einer fünfteiligen Serie „Klimazonen der Erde“ (2017 – 2021, eine Ausgabe pro Jahr) und schließt damit thematisch an die innovative 5-Euro-Münze „Planet Erde“ an, die als weltsweit erste Sammlermünze mit einem farbigen, lichtdurchlässigen Kunststoffring im April 2016 vom Bund emittiert wurde.

Die 5-Euro-Münze „Tropische Zone besteht aus zwei verschiedenen Kupfer-Nickel-Legierungen sowie einem transluzenten Polymerring. Sie hat eine Masse von 9 Gramm und wird in den beiden Prägequalitäten Stempelglanz und Spiegelglanz hergestellt.

Lesen Sie auch
Corona-Impfung: Das verdienen Ärzte pro Spritze in Baden-Württemberg

Die Münzen in der Prägequalität Stempelglanz werden zum Nennwert (5 Euro) über die Deutsche Bundesbank in den Verkehr gebracht. Die Ausgabe der Münzen in der Sammlerqualität Spiegelglanz erfolgt zu einem über dem Nennwert liegenden Verkaufspreis. Die Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS) wird über den genauen Preis und die konkreten Bestellmodalitäten rechtzeichig vor Ausgabe der Münze informieren.

Ist die Münze ein gesetzliches Zahlungsmittel?

Bezahlen kann man mit der neuen Münze: Allerdings nur in der Bundesrepublik Deutschland. Üblicherweise werden von Sonderprägungen aber nur wenige Münzen tatsächlich für den Bezahlvorgang eingesetzt.