Mädchen vergisst etwas in Karlsruhe – Dann kommt es zum Drama!

Symbolbild Foto: Tobias Rams

Karlsruhe-Insider: Ein junges Mädchen hatte vermutlich vergessen eine Herdplatte auszuschalten, was schließlich dazu führte, dass die Küchenzeile samt Dunstabzug in Brand gesteckt wurde.

Das Ganze ereignete sich am Montag, gegen 11.15 Uhr, in Linkenheim-Hochstetten, in der Georg-Adam-Lang-Straße.


Ein 17-jähriges Mädchen hatte sich zur genannten Zeit Pommes Frites in einem Topf mit heißem Fett zubereitet. Als diese fertig waren, verließ sie die Küche, vermutlich ohne die Herdplatte unter dem Topf auszuschalten. Daher geriet das im Topf befindliche Fett durch die ununterbrochene Hitzezufuhr in Brand, der auch auf das Küchenmobiliar übergriff. Eigene Löschversuche des Mädchens schlugen fehl.

Ein hinzugekommener Nachbar unterbrach die Stromzufuhr der Küche, daher war beim Eintreffen der Feuerwehr kein offenes Feuer mehr festzustellen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. /ots

Lesen Sie auch
Leiche entdeckt: Flüchtiger Straftäter tot aus dem Rhein geborgen