Mann rennt bei Karlsruhe mit Gegenstand auf sie zu – Polizisten ziehen Pfefferspray

Symbolbild Foto: Twitter

Karlsruhe-Insider: Ein 41-Jähriger hat am Montagmorgen in Mühlacker offenbar zunächst Passanten belästigt und dann Polizeibeamten mit einer abgebrochenen Bierflasche gedroht.

Gegen 10:30 Uhr gingen bei der Polizei Anrufe ein, dass beim Bahnhof eine Person randalieren und Passanten belästigen würde. Dabei soll die Person auch gedroht haben, auf die Passanten mit einer Bierflasche einzuschlagen.

Als die hinzugeeilten Polizeibeamten vor Ort eintrafen und den 41-Jährigen ansprachen, beleidigte er sie umgehend mit üblen Beschimpfungen. Weiterhin verweigerte er die Angaben seiner Personalien und schrie höchst aggressiv sowie lautstark
umher.

Im weiteren Verlauf nahm der 41-Jährige die Bierflasche, die er nicht bereit war aus der Hand zu nehmen, und zerschlug sie. Danach ging er mit dem scharfkantigen Flaschenhals in der Hand und in drohender Haltung auf die Beamten zu. Erst nach Androhung des Pfeffersprayeinsatzes und letztlich auch der Drohung mit einem Schusswaffengebrauch, gelang es, den Tatverdächtigen mit dem gefährlichen Gegenstand in der Hand zu stoppen.

Lesen Sie auch
Tochter findet sie leblos: Schrecklicher Badeunfall in Baden-Württemberg

Die Einsatzkräfte brachten ihn daraufhin zunächst auf das Polizeirevier. Dort zeigte sich der 41-Jährige jedoch weiterhin außer Rand und Band, sodass ihn die Beamten aufgrund seines psychischen Zustands in eine psychiatrische Einrichtung brachten. /ots