Mann soll 165 Kinder missbraucht haben in Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Wieder ist ein weiteres Stück von Kinder-Missbrauch ans Tageslicht gekommen. Die Aufklärungen scheinen den Erfolg langer Polizeiarbeit zu bestätigen.

Es ist schon ungeheuerlich, was nun in Baden-Württemberg ans Tageslicht gekommen ist. Insgesamt soll ein 63 Jahre alter Mann 14 Jahre lang unbehelligt Kinder und Jugendliche missbraucht haben.


Er soll in diesem Zeitraum sage und schreibe 165 Kinder missbraucht haben, in 14 Fällen schwer missbraucht und in einem Fall versucht haben, ein Kind zu missbrauchen.

Der Mann sitzt derzeit in Untersuchungshaft, hat bislang allerdings noch keine einzige Tat gestanden. Zur Abwendung weiterer Straftaten hat die Staatsanwaltschaft die U-Haft angeordnet.

Auf seinem Anwesen soll der Mann zwischen 2005 und 2019 sich in 180 Fällen an Mädchen aus der Nachbarschaft sexuell vergangen haben.

Die Mädchen die sich der Mann holte, waren zu dem Zeitpunkt zwischen 5 und 11 Jahre alt. Teilweise kam es zum Eindringen in den Körper der Mädchen, was als schwerer Missbrauch zu bewerten ist.

Leider seien die Taten erst Anfang 2020 bekannt geworden. Es seien keine Angehörigen unter den Opfern.