Mann stirbt in beliebten Badesee in Baden-Württemberg

Symbolbild Foto: Christoph Schmidt/dpa

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Bei hochsommerlichen Temperaturen haben am Samstag Tausende Menschen in Baden-Württemberg nach einer Abkühlung gesucht.

An den Badeseen und in den Freibädern im Südwesten herrschte reger Betrieb. Aus einem See in St. Leon-Rot (Rhein-Neckar-Kreis) wurde am Mittag ein Mann tot geborgen. Die genauen Umstände des Unglücks waren nach Polizeiangaben zunächst nicht geklärt.


Die Behörden hatten in den vergangenen Wochen immer wieder vor einer Überfüllung gewarnt, Kontrollen verstärkt und teilweise Zugänge zu Badestellen gesperrt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte für das Wochenende Höchsttemperaturen von bis zu 37 Grad vorhergesagt.

Badende haben in diesem Sommer nur wenige Alternativen. Wegen der Corona-Pandemie bleiben viele Freibäder geschlossen oder lassen nur eine beschränkte Zahl von Besuchern ins Becken.