Mann tritt Frau vom Rad in Karlsruhe: „Ich wollte mal was Schönes sehen!“

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: KatarzynaBialasiewicz

Karlsruhe (ots) – Am Freitagmittag hat ein Fußgänger eine vorbeifahrende Radfahrerin unvermittelt mit einem Tritt angegriffen.

Die Frau stürzte zu Boden und erlitt Verletzungen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei fuhr die 70-jährige Fahrradfahrerin kurz nach 12 Uhr an der Alb entlang und wollte zur Bulacher Straße hinauf in Richtung Bulacher Loch. Dabei kam ihr auf dem Gehweg, auf dem auch Radfahrer erlaubt sind, ein 39-jähriger Fußgänger entgegen.

Als die Dame an dem Mann vorbeifuhr, trat dieser unvermittelt mit dem gestreckten Bein gegen das Fahrrad, sodass die 70-Jährige zu Boden und zum Teil auf die Fahrbahn stürzte. Dabei erlitt die Frau mehrere leichte Verletzungen.

Lesen Sie auch
Schlag gegen Edeka: Beliebtes Produkt verschwindet aus allen Regalen

Der 39-Jährige konnte noch vor Ort von der umgehend alarmierten Polizei festgenommen werden. Ein Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von über 1,5 Promille, woraufhin eine Blutentnahme angeordnet wurde. Ein Motiv konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden. Offenbar äußerte er aber, als die Frau auf dem Boden lag: „Ich wollte mal was Schönes sehen“.

Die Verletzte wurde von ebenfalls alarmierten Rettungskräften noch vor Ort versorgt.

Der 39-Jährige wird sich nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten müssen.